Kursdetails

Kurs: Psychisch erkrankte Menschen systemisch wahrnehmen und verstehen

  

 

Psychisch erkrankte Menschen systemisch wahrnehmen und verstehen: Haltungen – Gesprächsführung – Handwerkszeug

(21.-23.10.2019 in 70794 Filderstadt)

Systemisches Denken und Handeln hat in den letzten Jahren gerade in der Sozialpsychiatrie eine wachsende Bedeutung erlangt und kann im Blick auf die damit verbundenen Grundhaltungen und Methoden als etabliert gelten. Systemische Ideen ermöglichen neue Zugangsformen zum Verständnis psychischen Leidens und tragen dazu bei, geeignete personenzentrierte Formen der Beratung und alltagsbegleitenden Unterstützung zu entwickeln. 

Ergebnisse
Die Teilnehmer*innen

  • kennen die theoretischen Grundlagen systemischen Denkens und Handelns,
  • erlernen neue Zugangsmöglichkeiten zum Verständnis psychischer Störungen und für den Aufbau von Beziehungen,
  • entwickeln ein Verständnis für systemisch orientierte Beratung und Intervention und erarbeiten sich entsprechende Handlungsoptionen,
  • lernen ein umfangreiches Set methodischer Vorgehensweisen und systemischer Beratungsformen kennen.

Schwerpunkte

  • systemisch-konstruktivistische Grundannahmen und Grundhaltungen
  • systemisches Denken und Handeln im sozialpsychiatrischen Kontext
  • methodische Vorgehensweisen und systemische Beratungsformen wie  Kontextualität und Auftragsklärung, Hypothesenbildung, Ressourcenorientierung, Reframing, Genogrammarbeit und Reflecting Team
  • praxisbezogene, systemische Gesprächsführung

Methoden
Input, Übungen und Rollenspiele zur Gesprächsführung, fallbezogene Praxisreflexion

Zielgruppe
Fachkräfte in (sozial-)psychiatrischen Einrichtungen und Diensten

Kursleitung
Sylvia Fahr-Armbruster, Dipl. Pädagogin, Systemische Familientherapeutin, Supervisorin, Stuttgart
Karl-Heinz Menzler-Fröhlich, Dipl. Sozialpädagoge, Systemischer Familientherapeut, Schwaikheim

 

Kategorie

  • Angebote, für die wir werben
  • Psychische Erkrankungen

Datum

21.–23.10.2019

Zeit

Ort

wird noch bekannt gegeben
Winnenden

Kosten

€ 330,00

Bitte melden Sie sich direkt bei Herrn Rosenbach, BAKD unter: frank.rosenbach(at)ba-kd.de an.

Zielgruppen

  • interessierte Mitarbeiter/innen der PP

Zur Übersicht